Erweiterte Lagerfläche durch Neubau einer Kalthalle

Wenn heute die Forderung nach immer kürzeren Durchlaufzeiten und höheren Umschlagsmengen laut wird, dann schlägt die Stunde der Logistik. Neben einem ausgeklügelten System von einzelnen gesteuerten Aufträgen ist die Optimierung der Warenannahme, der Lagerung und Verteilung von Roh- und Kundenfertigware sowie Leergutbehältnissen eine Herausforderung.

WHW Hillebrand hat aus diesem Bedarf im Anschluss an die kürzlich erstellte Hochleistungsbeschichtungsanlage eine neue Logistikhalle gebaut. Auf 1340 m² können Paletten, meist in Blocklagern, eingelagert werden. Zu diesem Zweck stehen sowohl zwei Ladebühnen als auch ein Zufahrttor für die direkte Einfahrt eines LKW in die Halle zur Verfügung. Neben der um 30 % erweiterten Möglichkeit, Waren im Stammwerk gleichzeitig an- und abzuliefern, entzerren wir ebenfalls den innerbetrieblichen Warenfluss.

Ein besonderes Augenmerk wurde auch bei diesem Projekt auf Energieeffizienz gelegt. Obwohl es sich um eine so genannte „Kalthalle“ handelt, wurden zum Beispiel effiziente, separat angesteuerte Gasdunkelstrahler installiert, damit die Ware kondenswasserfrei bleibt. Der Hallenboden und das Dach wurden wie bei einer „Warmhalle” wärmeisoliert.

Über Radarsensoren wird ein Schnelllauftor zwischen der Produktionshalle und der neuen Lagerhalle angesteuert. Diese Sensoren reagieren nur auf Staplerverkehr und ignorieren Personenbewegungen in diesem Bereich. Somit ist sichergestellt, dass dieses Tor nur für die Durchfahrt von Logistikbewegungen geöffnet ist und dadurch keine Wärme unnötig aus der Produktionshalle verloren geht. Bei der Beleuchtung der Halle setzt sich der Siegeszug der LED-Beleuchtung fort und sorgt für ein homogen ausgeleuchtetes, helles Lager.

Neben dem Zugewinn an Lagerfläche hat WHW Hillebrand in die Betriebssicherheit investiert. Erstmalig werden zu diesem Zweck elektronische Radkeile eingesetzt. Mit den Radkeilen wird verhindert, dass ein LKW selbstständig von der Rampe wegrollt. Nur wenn diese Keile unter den Rädern des Aufliegers aufgestellt sind, kann das Beladetor geöffnet und die Überladebrücke betätigt werden.

Durch den Neubau der Lagerhalle ist es WHW Hillebrand gelungen, die logistischen Anforderungen weiter zu optimieren.