Auszubildende spenden 2000€ - „Hohes Maß an sozialer Verantwortung“

„Dass Sie neben ihren eigenen Problemen auch noch die Probleme anderer Menschen im Blick haben, das zeigt ein hohes Maß an sozialer Verantwortung. Wir können Ihnen nur Lob und Dank aussprechen.“ Johannes Weber zeigte sich gestern beeindruckt. Und das aus einem nachvollziehbaren Grund: Denn eine Abordnung von Auszubildenden der Firma Hillebrand aus Wickede hatten ihm als stellvertretenden Vorsitzenden des „Enser Warenkorbs“ sowie Doris Keysselitz als Vorsitzende kurz zuvor für die Angelika-Hillebrand-Stiftung einen Scheck in Höhe von 2000 Euro überreicht, um so die Einrichtung im Schatten der Lambertuskirche zu unterstützen.

Und wie Ausbildungsleiterin Angelika Oel ausführte, war das Geld bei verschiedenen Aktionen der Auszubildenden zusammengekommen. Und nachdem feststand, dass das Geld definitiv in der Region bleiben solle, hätte man sich nach intensiver Recherche entschieden, in diesem Jahr den „Enser Warenkorb“ zu bedenken.

„Wir leben von Spenden“, verdeutlichten Doris Keysselitz sowie Johannes Weber den Heranwachsenden dabei, wie enorm wichtig eine finanzielle Unterstützung für den „Warenkorb“ ist. det

Quelle: Soester Anzeiger, 25. Februar 2017